Europaweit einzigartige Qualitätsrichtlinien

Alle Heumilchbauern und Heumilchverarbeiter unterliegen dem Heumilch-Regulativ. Nur sie können ihre Produkte mit dem Heumilch-Logo auszeichnen, das Bestandteil des AMA-Gütesiegels ist. Das unabhängige Kontrollsystem des AMA-Gütesiegelprogramms garantiert dem Konsumenten höchste Qualität.

Die wichtigsten Kriterien des österreichischen Heumilch-Regulativs:

  • Heumilch wird gänzlich ohne Futter aus Silage – vergorene Futtermittel – erzeugt.
  • Die Fütterung erfolgt im natürlichen Jahreslauf: Im Sommer sind beinahe 1.000 Gräser und Kräuter auf den Wiesen, Weiden und Almen die Nahrungsquelle der Heumilchkühe. Im Winter werden die Tiere mit Heu versorgt. Als Ergänzung erhalten sie mineralstoffreichen Getreideschrot.
  • Die Anzahl der Tiere auf den Feldern ist beschränkt.
  • Der Erhalt von Grünlandflächen und die Bewirtschaftung von Biodiversitätsflächen sind geregelt, um die Artenvielfalt der Pflanzen auf den Weideflächen zu fördern.
  • Heumilch ist durch unabhängige Kontrollstellen garantiert gentechnikfrei.

Download Heumilch-Regulativ
Download Auflistung Kontrollstellen
AMA-Gütesiegel