Anuga 2017: Heumilch als bestes Produkt ausgezeichnet

Anuga 2017: Heumilch als bestes Produkt ausgezeichnet

Die ARGE Heumilch präsentierte mit einer Reihe von Mitgliedsunternehmen Heumilchprodukte auf der Anuga. Die Almmilch der Erlebnissennerei Zillertal konnte sich in Köln als eine der wichtigsten Innovationen der internationalen Lebensmittelbranche durchsetzen.

 

Großer Erfolg für die Erlebnissennerei Zillertal auf der Anuga 2017: Eine Jury hat die Almmilch des Unternehmens zu einem der 67 besten Produkte und Neuheiten gewählt. Damit zählt die Almmilch aus dem Zillertal zu den wichtigsten Innovationen am internationalen Lebensmittelmarkt.

„Wir freuen uns über diesen Erfolg bei der Anuga und gratulieren der Erlebnissennerei Zillertal“, betonte Andreas Geisler von der ARGE Heumilch Österreich. „Für das Ergebnis der Jury spielten nachhaltige und stimmige Herkunftskonzepte eine große Rolle. Dass wir unter mehr als 2300 eingereichten Produkten von insgesamt 880 Firmen zu einer der 67 wichtigsten Innovationen gewählt wurden, bestätigt uns in unserem Tun um die ursprünglichste Form der Milcherzeugung.“

Das Produkt Almmilch
Bei der Almmilch der Erlebnissennerei Zillertal, einem Mitgliedsbetrieb der österreichischen ARGE Heumilch, handelt es sich um Heumilch, die ausschließlich während der Almsaison von Juni bis September produziert wird. Die Tiere ernähren sich während ihrer Sommerfrische mit einer Vielzahl unterschiedlichen Gräsern und Kräutern. Sie trinken ausschließlich klares Quellwasser und genießen die frische Bergluft der Alpen. Die Produktion von Heumilch gilt als ursprünglichste Form der Milcherzeugung. Die Heumilchbauern arbeiten nach einem strengen Regulativ. Die Einhaltung kontrollieren unabhängige, staatlich zertifizierte Stellen. 2016 hat die EU die besondere Wirtschaftsweise mit dem Gütesiegel g.t.S. – garantiert traditionelle Spezialität – ausgezeichnet.

Über die Heumilch
Die ARGE Heumilch Österreich vereinigt ca. 8000 Heumilch-Bauern und rund 60 Verarbeiter und ist die Nummer 1 bei der Erzeugung und Vermarktung von Heumilch. Weltweit einzigartig: Die Mitglieder der ARGE arbeiten nach einem strengen Regulativ, dessen Einhaltung von unabhängigen, staatlich zertifizierten Stellen kontrolliert wird. Nur Produkte mit dem Heumilch-Logo erfüllen diese sehr strengen Bestimmungen. Die besondere Wirtschaftsweise wurde mit dem EU-Gütesiegel g.t.S. – garantiert traditionelle Spezialität – ausgezeichnet. Heumilch g.t.S. steht für einen besonderen Schutz für noch mehr Qualität und Unverfälschtheit.

Bei der Heuwirtschaft handelt es sich um die ursprünglichste Form der Milcherzeugung. An den Lauf der Jahreszeiten angepasst, verbringen Heumilchkühe jeden Sommer auf heimischen Wiesen und Almen, wo jede Menge saftiger Gräser und Kräuter wachsen. Im Winter werden die Tiere mit Heu versorgt. Als Ergänzung erhalten sie mineralstoffreichen Getreideschrot. Gärfutter wie Silage ist strengstens verboten. Sämtliche Produkte werden kontrolliert gentechnikfrei hergestellt.

Hauptproduktionsgebiete der Heumilch sind Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Oberösterreich sowie die Steiermark. In Österreich liegt der Heumilchanteil an der Gesamtproduktion bei 15 Prozent, in Europa bei lediglich drei Prozent.

< zurück