Upcycling: So bastelst du ein Vogelhaus aus dem Heumilch-Karton

Amsel, Drossel, Fink und Star – allen Vöglein ist in den kalten Herbst- und Wintermonaten eines gemeinsam: Sie finden weniger Nahrung. Besonders in unseren Städten, in denen das natürliche Futterangebot durch die Verbauung geringer ist, hilft ein Vogelhäuschen den kleinen Flugkünstlern dabei, satt über den Winter zu kommen.

Denn Tierwohl geht uns alle an, egal, ob es um kleine gefiederte Freunde oder große Vierbeiner geht. Mit einer Heumilch-Milchpackung kannst du die Futterstelle ganz leicht selbst basteln. Wir zeigen dir, wie`s funktioniert!

Du brauchst:

  • Eine leere Heumilch-Milchpackung, ausgewaschen und trocken
  • Bleistift/Kugelschreiber
  • Geodreieck
  • Cutter oder Schere
  • Garn zum Aufhängen
  • Ast oder Holzstäbchen als „Sitzgelegenheit“
  • Dekomaterial: Wir hatten weiße und grüne Acrylfarbe, Mosaiksteinchen, Knöpfe und Kleber zu Hause. Du kannst dein Vogelhäuschen ganz individuell gestalten!

So funktioniert’s:

  • Zeichne mit einem Stift die Öffnungen vor, durch die das Vöglein später ins Innere des Häuschens gelangt. Bedenke dabei, dass du am Boden der Packung noch genug Platz für Vogelfutter haben möchtest. Wenn du genau vorgehen willst, miss die Abstände mit dem Lineal und zeichne die Linien mit Geodreieck. Wir haben vom unteren Ende der Packung 5 cm nach oben gemessen. Die Breite der „Fenster“ ist 5 cm, die Höhe 9 cm.
  • Zeichne auch auf der Hinterseite auf gleicher Höhe die selbe Öffnung ein.
  • Schneide die „Fenster“ nun vorsichtig mit einem Cutter oder einer Schere aus.

  • Zeichne unterhalb der Öffnung in der Mitte einen Punkt ein, durch den du nachher deinen Ast oder das Holzstäbchen ziehen wirst, auf dem die Vögel sitzen können. Auch auf die Hinterseite kommt ein Punkt. Schneide nun behutsam ein Loch in den Karton. Bohre außerdem zwei Löcher seitlich in den Giebel der Packung, um das Garn zur Befestigung durchziehen zu können.

  • Jetzt kannst du dein Vogelhaus nach Lust und Laune dekorieren! Wir haben den Milchkarton zweimal mit Acrylfarbe Weiß grundiert. Nach dem Trocknen haben wir Mosaiksteinchen als Giebel auf das „Dach“ geklebt und Fenster hinzugefügt. Die offenen Fenster bekamen grüne Rahmen und natürlich durften auch frische Gräser und Kräuter auf der „Wiese“ nicht fehlen! Am Ende haben wir das Garn zur Befestigung und zwei Holzstäbchen als Sitzgelegenheit durch die vorbereiteten Löcher gezogen.
  • Befülle dein Vogelhaus mit Samen, Nüssen und Haferflocken oder einer fertigen Mischung und hänge es im Freien auf. Es wird nicht lange dauern, bis Spatz und Meise die Futterstelle entdecken werden!

 

< zurück

Das könnte dir auch gefallen

12
Länger genießen: So lagerst du Heumilchkäse richtig
Nachhaltig leben

Länger genießen: So lagerst du Heumilchkäse richtig

In einem Stück Heumilchkäse steckt nicht nur viel Geschmack, sondern auch Arbeit, Zeit und Leidenschaft. Käse ist ein Naturprodukt und reift auch nach dem Kauf weiter. Hier erfährst du, wie du unterschiedlichste Käsesorten richtig lagerst und sie bis zum letzten Bissen genießen kannst.
15
Almabtrieb: Wenn Heumilchkühe nach Hause kommen
Nachhaltig leben

Almabtrieb: Wenn Heumilchkühe nach Hause kommen

Die Luft wird kühler, die Nächte länger. Der Herbst zieht übers Land und auf den höchsten Almen kann man schon ahnen, dass der Winter nicht mehr weit ist. Zeit also, um aufzubrechen: Zurück ins Tal, wo die warme Stube und der gemütliche Stall für Mensch und Tier zum Rückzugsort wird.
3
Gut verpackt: So leicht kannst du ein Bienenwachstuch selbst herstellen
Nachhaltig leben

Gut verpackt: So leicht kannst du ein Bienenwachstuch selbst herstellen

Nachhaltig, hübsch und plasitkfrei: Bienenwachstücher sind eine tolle umweltbewusste Alternative zur herkömmlichen Frischhaltefolie. Und damit sehr gut geeignet, um Heumilchkäse und andere Lebensmittel länger frisch zu halten.