Heumilch-Alm begeistert beim 19. Wiener Erntedankfest

Heumilch-Alm begeistert beim 19. Wiener Erntedankfest

Die Heumilch-Alm erwies sich beim traditionellen Erntedankfest in der Bundeshauptstadt einmal mehr als beliebte Anlaufstelle für interessierte Konsumentinnen und Konsumenten. Obmann Karl Neuhofer informierte zahlreiche Besucher über Heumilch und ihre natürliche Produktionsweise und konnte auch prominente Gäste begrüßen – darunter Nationalratsabgeordnete Elisabeth Köstinger.

Unter dem Motto „Von daheim schmeckt’s am besten“ fand vergangenes Wochenende Österreichs größtes Erntedankfest im Wiener Augarten statt. Bauern und Forstwirte aus allen Regionen des Landes präsentierten bereits zum 19. Mal die kulturelle und kulinarische Vielfalt der heimischen Landwirtschaft. Traditionell mit dabei: die ARGE Heumilch mit ihrer Heumilch-Alm und zahlreichen Käsespezialitäten zum Verkosten. Obmann Karl Neuhofer konnte unzählige Gäste begrüßen, die sich über Heumilch und ihre Vorteile aus erster Hand informieren wollten. Zu den prominenten Besuchern zählte u.a. Nationalratsabgeordnete Elisabeth Köstinger, eine langjährige und begeisterte Fürsprecherin von Qualitätsstrategien außergewöhnlicher heimischer Produkte wie jene der Heumilch.

„Die Besucher und Besucherinnen des Erntedankfestes interessieren sich mit jedem Jahr stärker für die Herkunft und Produktion von Heumilch und Heumilchprodukten“, berichtet Karl Neuhofer von seinen Gesprächen mit Konsumenten am Erntedankfest. „Auch das Thema Tierwohl und der tägliche Umgang mit unseren Kühen wird stark nachgefragt. Da freut es mich besonders, wenn ich von unserer naturnahen Wirtschaftsweise und unserer Kuhwohl-Initiative berichten kann.“ Diese rückt jene tierfreundlichen Maßnahmen von Heumilchbauern in den Vordergrund, die sie tagtäglich für ihre Tiere durchführen. Dazu gehören etwa die artgerechte Fütterung mit Gräsern, Kräutern und Heu, der Zugang zu frischem Wasser, das Verbot einer dauernden Anbindehaltung und die verpflichtende Mitgliedschaft beim Tiergesundheitsdienst.

< zurück