Großes Interesse bei Heumilchversammlungen

Großes Interesse bei Heumilchversammlungen

Karl Neuhofer, Obmann der ARGE Heumilch Österreich informierte 650 Heumilchbauern und -bäuerinnen über jüngste Entwicklungen.

Bei insgesamt fünf Informationsveranstaltungen in Salzburg und Oberösterreich konnte der Obmann der ARGE Heumilch gute Neuigkeiten verkünden. Karl Neuhofer berichtete den interessierten Mitgliedern von den erfolgreichen Marketingaktivitäten der ARGE, aufgrund derer die Bekanntheit von Heumilch und Heumilchkäse mittlerweile auf 85 Prozent bei den österreichischen Konsumenten angestiegen ist. Grund genug, die Informationsoffensive bis 2020 sinnvoll weiterzuentwickeln – wie bereits bei der letzten Generalversammlung der einstimmige Beschluss gefasst wurde. „Eine klassische win-win-Situation“, wie Neuhofer betont. „Damit erhält der Konsument wertvollste Heumilchprodukte, die Biodiversität der österreichischen Grünlandregionen nimmt durch die Heumilchwirtschaft zu und für die Heumilchbauern wird nachhaltig eine zusätzliche Wertschöpfung erreicht: Heumilchprodukte werden ein Nischenprodukt im Premiumsegment bleiben. Das ist unsere Antwort auf das Ende der Milchquote ab 2015.“

Ing. Mag. Matthias Kittl, Berater für Heutrocknungsanlagen, informierte in einem Vortrag zusätzlich über die Möglichkeiten zeitgerechter und energieeffizienter Heutrocknungsanlagen zur Verbesserung der Grundfutterqualität.

< zurück