Heugala 2013: Österreichs bestes Heu wird ausgezeichnet

Heugala 2013: Österreichs bestes Heu wird ausgezeichnet

Am 1. Februar 2013 ist es wieder soweit: Im Rahmen der großen Heugala werden die besten Heu- und Grummetqualitäten Österreichs prämiert.

Startschuss für die Fachvorträge zu den Themen „Grundfutterqualität – Probleme und Lösungsansätze“, „Wiederkäuerfütterung mit Raufutter“ und „Heufütterung aus tierärztlicher Sicht“ im Kitzkongress ist um 10.30 Uhr. Um 13.00 Uhr beginnt das Festprogramm mit Bundesminister Niki Berlakovich, Tirols Agrarlandesrat Anton Steixner und Landwirtschaftskammerpräsident Josef Hechenberger.

In sechs Kategorien werden die jeweils drei besten Betriebe gekürt, deren Proben von einer hochkarätig besetzten Expertenjury ganz genau unter die Lupe genommen werden. Die Kriterien bei der Bewertung sind unter anderen der Nährstoff-, Energie- und Mineralstoffgehalt. Darüber hinaus steht auch eine sensorische Prüfung auf dem Programm, bei der Geruch und Farbe der Heuproben beurteilt werden. Bei einem Gewinnspiel besteht außerdem für alle Besucher der Heugala die Chance auf den Hauptpreis, ein Bandrechenwender, und weitere Sachpreise.

„Grundfutterqualität weiter verbessern“
„Um die Grundfutterqualität weiterhin zu verbessern, organisiert die ARGE Heumilch gemeinsam mit dem Lehr- und Forschungszentrum Raumberg-Gumpenstein sowie den Landwirtschaftskammern der Bundesländer diese Prämierung der Heuqualitäten von Bauern aus ganz Österreich“, sagt Karl Neuhofer, Obmann der ARGE Heumilch und ergänzt: „Gerade für uns Heumilchbauern hat Grundfutter aus Heu einen besonderen Stellenwert: Dieses ist Garant für die hohe Qualität unserer Heumilch-Produkte.“

< zurück