Heumilch-Alm beendet erfolgreiche Tour

Heumilch-Alm beendet erfolgreiche Tour

ARGE Heumilch informierte Konsumenten in 23 Städten in Deutschland, Österreich und Holland über die Vorzüge der ursprünglichsten Form der Milcherzeugung.

Insgesamt 45 Tage war die Heumilch-Alm der ARGE Heumilch Österreich unterwegs, das Heumilch-Team spulte dabei rund 17.000 Kilometer ab und war 2.800 Stunden für das weiße Gold der heimischen Milchwirtschaft im Einsatz. Vor Supermärkten und bei großen Veranstaltungen in 17 deutschen, fünf österreichischen und einer holländischen Stadt wurden die Konsumenten über die Besonderheiten der Heumilchwirtschaft und -produkte informiert.

„Den Besuchern bot sich die optimale Gelegenheit, österreichische Heumilch-Erzeugnisse vor Ort zu verkosten, um sich persönlich von der besonderen Qualität zu überzeugen. Den Schwerpunkt legten wir im Rahmen der Deutschland-Tour auf unsere vielfältige Käsepalette“, zieht Andreas Geisler von der ARGE Heumilch positive Bilanz über die jüngst zu Ende gegangene Marktoffensive.

„Wir konnten rund 500.000 Besuchern der mobilen Alm außerdem vermitteln, dass es sich bei der Heumilchwirtschaft um die ursprünglichste Form der Milcherzeugung handelt“, ergänzt Geisler. Der Grund: Im Sommer stehen über 50 verschiedene Gräser und Kräuter auf den Almen und Weiden am Speiseplan der Heumilchkühe. Im Winter fressen sie Heu und nährstoffreichen Getreideschrot. Futter aus Silage ist strengstens verboten.

Tour 2011
Im kommenden Jahr werde man mit der Heumilch-Alm vor großen Verbraucher-Märkten in Deutschland Station machen, kündigt Geisler an: „So können wir direkt am Point of Sale Aufmerksamkeit für Heumilch-Produkte generieren und in erster Linie unsere Käsespezialitäten beim Verbraucher als Premium-Produkt verankern.“Aufgrund des regen Besucherzuspruchs wird die Heumilch-Alm auch im nächsten Jahr wieder auf Tour gehen.

 

< zurück