Heumilch-Almzauber für Zuhause

Heumilch-Almzauber für Zuhause

Für das sechste Rezeptheft „Almzauber“ der ARGE Heumilch kreiert Almhütten-Chefkoch Gerald Weiss zehn alpine Leckereien aus Heumilch-Spezialitäten und verrät, wie Topfennockerl, Käsesuppe und Co. auch am eigenen Herd bestens gelingen.

Deftige Kaspressknödel, flaumiger Erdäpfelkas oder herzhafte Käsekrapferln – um solch köstliche Gerichte drehen sich die Gedanken, wenn sich Wanderer oder Skifahrer kurz vor der Almhütteneinkehr befinden. Genau um derlei Köstlichkeiten geht es auch im gerade erschienenen sechsten Rezeptheft der ARGE Heumilch. In „Almzauber – alpine Küche neu interpretiert“ entführen zehn verlockende Gerichte von Gerald Weiss, Chefkoch der Angerer Alm, direkt in die Almhütte.

Schwerpunkt Milchprodukte in der alpinen Küche
Milch und Milchprodukte sind auf der Zutatenliste österreichischer Hüttenschmankerln ein fixer Bestandteil. Geprägt durch die alpine Bergbauernküche finden sich in diesen Speisen neben Zutaten aus der nächsten Umgebung vor allem Käsespezialitäten aus wertvoller Heumilch wieder. Viele Rezepte werden von Generation zu Generation weitergegeben und so entstammten auch Gerald Weiss’ Gerichte aus dieser Tradition. Sie gelten als Klassiker in der alpinen Küche, werden von ihm aber raffiniert neu und zeitgemäß interpretiert. So wird zum Beispiel eine typische Käsesuppe durch die Beigabe eines blumig-duftenden Holunderkäses zu einem absolut neuen Geschmackserlebnis.

„Ich bin stolz, sagen zu können, dass österreichische Heumilch-Spezialitäten – wie unterschiedliche Heumilchkäse, -sauerrahm, -butter oder -topfen – in jedem dieser Rezepte einen wichtigen Teil zum Geschmackserlebnis beitragen“, so Karl Neuhofer, Obmann der ARGE Heumilch. „Es ist das einzigartige Aroma der Heumilch, das durch die naturnahe Fütterung der Heumilchkühe zustandekommt und diesen Gerichten das gewisse Etwas verleiht.“

Das Rezeptheft kann hier kostenlos bestellt werden.

< zurück