Arznei-Quendel, Feld-Thymian

Arznei-Quendel, Feld-Thymian

Beschreibung: Der Feld-Thymian ist ein kriechender Zwergstrauch mit einer verholzten Stängelbasis. Er wächst 5 – 25 cm hoch und wurzelt bis zu 100 cm tief. Die Stängel sind vor allem knapp unter den endständigen Blütenständen scharf vierkantig. Die Blätter sind derb-lederartig, immergrün und zum Teil behaart. Der stark aromatische Geruch stammt von den ätherischen Ölen, die in die Blätter eingesenkte Öldrüsen herstellen und die der Pflanze vor allem als Verdunstungsschutz dienen. Die Blüten duften durch den reichlich produzierten Nektar stark und locken sehr zahlreich Insekten, vor allem Bienen, an.

Vorkommen: Der Feld-Thymian bevorzugt Magerrasen und Magerweiden, ferner wächst er an Böschungen, in Kiesgruben oder an Felsen. Man findet ihn an trockenen und warmen, basenreichen Stellen von der Ebene bis ins Hochgebirge.

Wirkung: Der Feld-Thymian zählt zu den wertvollsten Pflanzen in einer artenreichen Wiese oder Weide. Er ist eine von mehreren Thymian-Arten, die als Heilkraut schon seit der Antike bekannt sind. Wirksam sind vor allem die ätherischen Öle und hier besonders das Thymol, das bakterizide und fungizide Eigenschaften hat. Thymiantee wirkt speziell als Hustenmittel, desinfizierend, krampf­lösend und auswurffördernd. Als Würzkraut wirkt er appetitanregend und verdauungsfördernd. Das Thymol wird auch in der Veterinärmedizin bei Pilzbefall oder zur Verdauungsförderung verwendet. Auch die Imkerei schätzt die Wirkstoffe bei der Bekämpfung der Varroamilbe.