Echt-Wundklee

Echt-Wundklee

Beschreibung: Der Wundklee ist eine sehr variable, ausdauernde Pflanze. Er erreicht eine Höhe von 5 – 80 cm. Die wechselständigen Blätter sind meist gefiedert, die Grundblätter von Pflanzen höherer Lagen oft einfach. Das Endblättchen ist dabei deutlich größer als die seitlichen Blättchen. Die Blüten sind zu kompakten, kopfigen Blütenständen zusammengefasst, die am Grund von Hochblättern umschlossen sind. Die bis 19 mm langen Blütenkronen sind sehr unterschiedlich gefärbt, von blassgelb über sattgelb bis orange und fast rötlich. Der Kelch ist nach dem Blühen etwas aufgeblasen und rauchgrau bis blass-weißlich gefärbt. Kelche und auch Krone sind manchmal rotspitzig.

Den Wundklee gibt es in mehreren verschiedenen Unterarten, die sich in der Wuchshöhe, der Anzahl der Teilblätter und der Farbe unterscheiden.

Vorkommen: Den Wundklee findet man an nährstoffarmen und trockenen Standorten, wie Halbtrocken- und Trockenrasen sowie Wäldern oder Rohböden.

Wirkung: Die Bezeichnung Wundklee bezieht sich auf die ehemals beliebte Verwendung als Wundmittel in der Volksheilkunde. Die Wirkung ist jedoch fraglich, möglicherweise geht die Anwendung auf die Signaturenlehre zurück. Das heißt, Merkmale der Pflanze wie die roten Flecken im Blütenbereich wurden auf ein Krankheitsbild umgedeutet, in diesem Fall Wunden. Der Wundklee gilt als gute Futterpflanze, ist aber nur mäßig schnitttolerant (zwei Schnitte) und beweidungsfest. Düngung führt ebenfalls zu raschem Rückgang.