Wiesen-Esparsette, Futter-Esparsette

Wiesen-Esparsette, Futter-Esparsette

Beschreibung: Die Futter-Esparsette ist eine mehrjährige ausdauernde Pflanze. Sie wurzelt bis zu 4 m tief und kann dadurch auch an sehr trockenen Standorten überleben.

Die Blätter sind gefiedert mit zahlreichen Fiederblättchen. Die rosafarbenen Blüten mit der purpurnen Aderung sind in langgestielten Trauben angeordnet. Die aus Fahne, Flügel und Schiffchen zusammengesetzte Schmetterlingsblüte ist an ihre Besucher optimal angepasst. Beim Aufsitzen wird der Pollen dem Insekt, das vom reichlichen Nektar angelockt wird, auf dem Bauch aufgebracht. Die Futter-Esparsette ist eine gute Bienenweide.

Vorkommen: Die Futter-Esparsette kommt mit trockenen Böden genauso zurecht wie mit Rohböden (z. B. an Straßenböschungen). Bei der Besiedelung hilft ihr ihre Symbiose mit stickstoffbindenden Bakterien in den Wurzelknöllchen. Sie ist eine sehr eiweißreiche Trockenfutterpflanze und wird als solche schon seit dem 16. Jahrhundert kultiviert. Sie stammt ursprünglich aus Südosteuropa, ist mittlerweile aber überall verwildert.

Wirkung: Die Pflanzen enthalten sehr viele Tannine (Gerbstoffe), die wurmtreibend und antiblähend wirken. Aus diesem Grund wird die Futter-Esparsette auch Gesundheitsheu genannt.