Wiesen-Schwingel

Wiesen-Schwingel

Beschreibung: Der Wiesen-Schwingel ist ein in lockeren Horsten wachsendes Obergras. Er wird bis 120 cm hoch. Die Blattscheiden sind kahl, bis 7 mm breit und hängen schlaff nach unten. An ihrem Grund umfassen sie den Stängel mit einem Öhrchen. Die reichblütige Rispe steht aufrecht oder ist leicht überhängend. Die einzelnen Ährchen tragen 5 – 8 Blüten und sind viel länger als die Hüllspelzen.

Vorkommen: Der Wiesen-Schwingel ist ein sehr häufiges Gras und eine charakteristische Art der europäischen Wirtschaftswiesen (Molinio-Arrhenatheretea). Die bevorzugten Böden sind schwer, zeitweise feucht, gut gedüngt und über kalkhaltigem Untergrund. Da es sich um ein Futtergras von sehr hohem Futterwert handelt, wird er auch häufig angesät.

Wirkung: Die Horste sind trittfest und somit ist der Wiesen-Schwingel auch ein gern gesehenes Weidegras. Im Futterpflanzenbau wird er oftmals auch mit anderen Arten verkreuzt, die wiederum als Futtergräser genutzt werden. Diese Hybride sind aber zumeist an intensive Bewirtschaftung gebunden und in einer herkömmlichen Wirtschaftswiese nicht konkurrenzkräftig und verschwinden wieder.