Wilde Karotte

Wilde Karotte

Beschreibung: Die Wilde Karotte ist eine zweijährige Pflanze mit einer tiefwurzelnden weißlichen Speicherwurzel. Sie erreicht Wuchshöhen von 20 bis 120 cm. Die Blätter sind zwei- bis vierfach gefiedert und wie der Stängel dicht borstig behaart. Die Blütendolden sind vielstrahlig und zur Blütezeit flach ausgebreitet. Nach der Blüte sind sie in der Form eines Vogelnestes zusammengezogen. Die am Rand der Dolde stehenden Blüten sind oft mit unregelmäßig vergrößerten Blütenblättern besetzt, die die Attraktivität für allfällige Bestäuber erhöhen sollen. In der Mitte der Dolde sitzt eine durch Farbstoffe (Anthocyane) schwärzliche sterile Blüte, die „Mohrenblüte“. Die Dolden und einzelnen Döldchen sind von gefiederten Hüllblättern umgeben.

Vorkommen: Die Wilde Karotte kann man in eher basenreichen, mageren und trockenen Wiesen und deren Randbereichen finden.

Wirkung: Sie ist eine der Elternarten der Echten Karotte, die Rübe ist allerdings sehr zäh und schmeckt scharf. Das Kraut besitzt einen mäßigen Futterwert. Die Blüten sondern reichlich Nektar ab und sind aus diesem Grund für Blütenbesucher besonders attraktiv. Das Kraut ist die wichtigste Futterpflanze der Raupe des Schwalbenschwanzes.