Heumilch-Labné mit Brunnenkresse

Heumilch-Labné mit Brunnenkresse

Zutaten

  • 500 g Heumilch-Joghurt
  • 15 g Brunnenkresseblätter (alternativ: Gartenkresse)
  • 1 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • 1 Prise Zitronenschale

Zubereitung

Ein grobes Küchensieb mit einem grobmaschigen Tuch auslegen. Das Joghurt in das Sieb schütten und einen Tag im Kühlschrank abtropfen lassen. Die Molke auffangen - aus ihr kann ein erfrischender Drink gemacht werden. 500 g Joghurt ergeben ca. 200 g Labné.

Die Brunnenkresseblättchen von den Stielen abzupfen, waschen und fein hacken. Labné, Brunnenkresse, Olivenöl, Salz und Zitronenschale vermengen und abschmecken.

Der Aufstrich schmeckt auf einer Scheibe Bauernbrot ebenso wie mit Fladenbrot und heißem, gegrilltem Gemüse wie z.B. Zucchini.

Tipp: Labné ist ein Frischkäse aus abgetropftem Joghurt. In der levantinischen Küche wird er meist mit Olivenöl und Weißbrot verzehrt, mit Brunnenkresse wird er zum heimischen Aufstrich.
Rezeptheft bestellen Empfehlen