Fingerkraut-Fiederzwenken-Rasen

Fingerkraut-Fiederzwenken-Rasen

Beschreibung: Dieser Typ der Magerrasen mit Fieder-Zwenke als dominantem Obergras ist vor allem auf flachgründigen, kalkhaltigen Böden ausgebildet. Die Wiesen sind dicht bewachsen und haben eine geschlossene Pflanzendecke. Neben der optisch den Bestandprägenden Fieder-Zwenke kommt in den mäßigen artenreichen Magerrasen eine Reihe von Magerkeitszeigern wie Zittergras, Ruchgras oder die Blutwurz vor. Berg-Klee, Thymian und Sonnenröschen deuten auf die trockenen Standortverhältnisse hin, Trollblumen auf gelegentliche feuchtere Verhältnisse. Bei oberflächlicher Bodenversauerung kommt die Gemeine Hainsimse hinzu. Nördlich des Tiroler Inntales stehen diese Rasen in Kontakt mit Felsen-Zwenken-Rasen.

Fingerkraut-Fiederzwenken-Rasen werden gemäht und zum Teil im Herbst auch beweidet. Nutzungsbeendigung führt zu Verbuschung.

Vorkommen: Auf flachgründigen, trockenen und kalkhaltigen Böden, an sonnigen, mehr oder weniger steilen, meist nach Süd bis West geneigten Hängen in der montanen Stufe Westösterreichs (Tirol).

Typische Arten: Fieder-Zwenke, Blutwurz, Aufrechte Trespe, Zittergras, Gewöhnlicher Horn-Klee, Wundklee, Scheuchzers Glockenblume, Gewöhnliches Ruchgras, Trübgrünes Sonnenröschen, Knäuelgras, Berg-Klee, Wiesen-Klee, Alpen-Leinblatt, Knöllchen-Knöterich, Trollblume, Weißliche Hainsimse