Rost-Seggenrasen

Rost-Seggenrasen

Beschreibung: Rost-Seggenrasen sind gutwüchsige, wiesenartige Formationen auf tiefgründigen und gut durchfeuchteten Böden. Auf mäßig steilen bis steilen Hängen sind sie der typische Vegetationstyp von feuchten Runsen (Steilhang mit Rinnen), Mulden, Gräben und Lawinenstrichen auf kalkhaltigem Untergrund. Die nach der Rost-Segge benannten Rasen zählen zu den buntesten und artenreichsten Urwiesen der Alpen. Eine Vielzahl an verschiedenen Kräutern, darunter so auffällige wie Alpen-Küchenschellen, Trollblumen, Süßklee oder Kugelorchis sowie Schmetterlingsblütler zeigen die gute Nährstoff- und Wasserversorgung an.
Die dicht bewachsenen und langhalmigen Rost-Seggenrasen standen früher in Kultur und wurden einmal jährlich gemäht und teilweise beweidet, wobei Beweidung durch Großvieh nur bei mäßig steiler Hanglage erfolgen konnte. Nur bei Verzicht von zusätzlicher Düngung und der Beibehaltung der Mahd können diese Flächen auf lange Sichtmit ihrer besonderen Vielfalt erhalten bleiben.

Vorkommen: Auf einer Höhe bis 2.500 Meter an steilen Hängen, feuchten Hangmulden, schneereichen Standorten und Nordseiten sowie an Waldgrenzen und Lawinenstrichen. Verbreitet in den Randketten der Kalkalpen (z. B. Allgäuer Alpen, Lechtaler Alpen, Karwendel), seltener nach Osten im Wilden Kaiser sowie in den Kitzbühler Alpen und Salzburger Kalkalpen.

Typische Arten: Rost-Segge, Kalk-Blaugras, Süßklee, Vielblättriges Läusekraut, Gletscher-Tragant, Kugelorchis, Trollblume, Alpen-Mutterwurz, Alpen-Küchenschelle