Internationale Käsiade 2012: Medaillenregen für heimische Heumilch-Betriebe

Internationale Käsiade 2012: Medaillenregen für heimische Heumilch-Betriebe

Alle zwei Jahre veranstaltet der Verband der Käserei- und Molkereifachleute die Internationale Käsiade in Hopfgarten. Auch bei der 11. Auflage dieser renommierten und traditionsreichen Leistungsschau zeigte sich die hohe Qualität der heimischen Heumilchwirtschaft.

Die Käsespezialitäten der ARGE Heumilch-Mitgliedsbetriebe wurden von der hochkarätig besetzten Fachjury mit insgesamt 18 Medaillen ausgezeichnet – sieben Gold-, sechs Silber- und fünf Bronzemedaillen. Im Fokus der Juroren standen dabei der Charakter, Geschmack und die Textur der einzelnen Produkte. Zusätzlich wurde die Tirol Milch für den Tiroler Bergkäse mit dem Medienpreis prämiert, der von den anwesenden Fachjournalisten vergeben wurde.

Insgesamt nahmen an der Käsiade 137 Betriebe aus Österreich, der Schweiz, Kroatien, Deutschland, Kanada, Italien, Spanien, Ungarn und der Slowakei teil. Das Juryteam, das von österreichischen bzw. europäischen Käsereifachleuten und Käseeinkäufern gebildet wurde, untersuchte 350 Proben.

Hochwertiger Rohstoff
Die Heumilch ist der optimale Rohstoff für die Käseherstellung. Nur durch den konsequenten Verzicht auf vergorene Futtermittel kann Käse ohne Zusatz von Konservierungsmitteln und ohne intensive mechanische Behandlung hergestellt werden – Heumilch erfüllt diese Anforderungen. Außerdem ist bei länger gereiften Käsesorten die Güte der Milch besonders wichtig. Nur aus einem hochwertigen Rohstoff lässt sich Käse herstellen, der für eine längere Reifung geeignet ist. Andreas Geisler von der ARGE Heumilch: „Neben der Qualität der Heumilch ist die Innovationsstärke unserer Mitgliedsbetriebe maßgeblich für die großen Erfolge bei Qualitätsbewerben im In- und Ausland verantwortlich. In unseren Molkereien und Sennereien wird hervorragende Arbeit geleistet.“

< zurück