Österreichische Heuwirtschaft weiterhin auf Erfolgskurs

Österreichische Heuwirtschaft weiterhin auf Erfolgskurs

Der Umsatz von Heumilchprodukten in Österreich legte 2015 um 3,5 Prozent zu – österreichische Heumilch ist zu 100 Prozent in der Vermarktung – jährlicher Mehrwert für Heumilchbauern bei 18 Millionen Euro

Die Nachfrage nach österreichischen Heumilchprodukten konnte auch im Jahr 2015 gesteigert werden. „Der Umsatz von Heumilchprodukten im heimischen Lebensmittelhandel stieg um 3,5 Prozent auf mehr als 109 Millionen Euro“, bilanziert Andreas Geisler, Koordinator der ARGE Heumilch. Bei der weißen Palette legten Heumilchprodukte um 3,8 Prozent zu, bei der gelben Palette um 2,2 Prozent. „Damit entwickelte sich die Heuwirtschaft konträr zum Gesamtmarkt, der ein Umsatzminus von zwei Prozent hinnehmen musste“, betont Geisler. Der Absatz von Heumilchprodukten wuchs 2015 um 2,3 Prozent auf fast 42.000 Tonnen.

100 Prozent der Heumilch in der Vermarktung
„Auch 2015 konnte die ARGE Heumilch die gesamte österreichische Heumilchmenge von 450 Millionen Kilogramm vermarkten“, erläutert Karl Neuhofer, Obmann der ARGE Heumilch. Der Heumilchzuschlag liegt bei mehr als 5 Cent, für Bioheumilch sind es über 15 Cent. „Damit beträgt der Mehrwert für Heumilchbauern im Vergleich zum Start der Offensive 2009 jetzt jährlich 18 Millionen Euro. Das ist ein großer und vor allem nachhaltiger Erfolg unserer Vermarktungsmaßnahmen, die wir auch 2016 fortsetzen werden.“

< zurück