Zwei Kasermandl in Gold für heimische Heumilch-Betriebe

Zwei Kasermandl in Gold für heimische Heumilch-Betriebe

Dorfsennerei Schlins-Röns und Sennerei Schnifis überzeugten die Jury in Wieselburg und erhielten höchste Auszeichnung – außerdem gab es für die österreichischen Heumilch-Betriebe insgesamt 52 Medaillen, davon glänzen 28 in Gold

Medaillenregen für die österreichischen Heumilch-Verarbeiter beim traditionellen Qualitätswettbewerb im Rahmen der Wieselburger Messe: Mitgliedsbetriebe der ARGE Heumilch räumten 28 Gold-, 18 Silber- und sechs Bronzemedaillen ab. Über die höchste Auszeichnung, das Kasermandl in Gold, können sich die Dorfsennerei Schlins-Röns und die Sennerei Schnifis freuen. Die Dorfsennerei Schlins-Röns überzeugte die hochkarätige Jury mit ihrem „Vorarlberger Bergkäse 10 Monate“ gereift. Die Sennerei Schnifis punktete mit „Der Echte Schnifner Laurentius“.

„Der hohe Qualitätsanspruch unserer Heumilch-Verarbeiter wurde eindrucksvoll untermauert“, freut sich Andreas Geisler von der ARGE Heumilch. „Wir konnten das tolle Ergebnis aus dem Vorjahr, in dem wir 34 Medaillen holten, heuer deutlich übertreffen.“

Bei der 15. Auflage des Qualitätswettbewerbs gab es einen Probenrekord: 336 Käse und Milchprodukte wurden von der hochkarätig besetzten Jury verkostet und bewertet. Mit dem Bewerb soll auch den Erzeugern kleinerer Mengen eine objektive Möglichkeit für einen Produktvergleich geboten werden.

< zurück